Dozenten

1Dez - by GBB-Aktuelles - 0 - In

trainer1Bo Bäckström, Diplom-Kaufmann, gebürtiger Schwede, Trainer und Moderator bei der GBB; 15 Jahre Erfahrung als Manager in einem internationalen Industriekonzern (www.alfalaval.com), 20 Jahre Erfahrung als Berater im Bereich Unternehmenserneuerung (u.a. Organisations- und Kompetenzentwicklung) und Innovationsmanagement. Erfahrung als Geschäftsführer einer Werbeagentur. Erfahrung als Innovationscoach und Projektmanager. Viel internationale Erfahrung (Berufstätig in Schweden, Kanada, USA und Deutschland). Sehr gut in der regionalen Wirtschaft vernetzt. In NRW hat Bo Bäckström das Business Breakfast (www.business-breakfast.de) initiiert und zusammen mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften in Hagen, Wuppertal, Remscheid, Bochum, Dortmund, Essen, Münster, Kreis Unna und Kreis Ennepe-Ruhr erfolgreich durchgeführt: mehr als 200 Business Breakfasts mit insgesamt mehr als 2.000 teilnehmenden Unternehmern, die sich über Themen wie Prozessoptimierung, Innovationskraft, Change Management, Personalentwicklung, Beschaffungsmanagement, Marktpositionierung usw. ausgetauscht haben.
Bo Bäckström hat langjährige Erfahrung beim Transfer von Innovations-Methoden/Modellen zwischen Skandinavien und Deutschland und Erfahrung in den Bereichen Aufbau, Koordination und Moderation von Netzwerken. Er hat zusammen mit Peter Frankel die Bücher „Die Geschäftserneuerer“ und „Die Kunst, Geschäfte weiter zu entwickeln“ im Bereich Innovationsmanagement geschrieben.


trainer2Dr. Erich Behrendt Die effiziente Einführung und Nutzung digitaler Medien in Unternehmen ist einer meiner Tätigkeitsschwerpunkte als Kommunikations- und Marketingtrainer. Die Rolle der Menschen in soziotechnischen Systemen und die Kommunikation von Veränderungsprozessen liegen mir dabei am Herzen. Unter dem Motto „Die Medien sind zwar notwendig, aber bei weitem nicht hinreichend, um erfolgreiches eBusiness zu realisieren“ behandele ich die Entwicklung von Geschäftsmodellen, das eMarketing, das Akzeptanzmanagement u.a. in meinen Seminaren.Studium der Sozial- und Kommunikationswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Promotion an der Freien Universität Berlin zum Thema „Digitale Medien in der betrieblichen Weiterbildung“.
Zusatzausbildungen als Trainer sowie in der systemischen und psychodynamischen Organisationsentwicklung. Inhaber des Instituts für Medien und Kommunikation, Recklinghausen, Bereichsleiter Forschung, Innovation und Kommunikation der GBB-Gruppe Dortmund und Direktor des wisnet innovation research instute. Vorsitzender des wisnet e.V., Hagen. Lehraufträge für empirische Sozialforschung / Statistik an der Universität-Duisburg-Essen; Ruhr-Universität Bochum


trainer3Dr. Wolfram Breger An der Schnittstelle von Theorie und Praxis geht es mir als Berater und Dozent um die Nutzbar­machung wissenschaftlicher Einsichten für die betriebliche Personal- und Organisationsentwicklung: zu betriebs-wirtschaftlichen Fragen der Organisation, Arbeits- und Organisationspsychologie und -soziologie, Personalmanagement in Unternehmen und sozialen Einrichtungen, Kommunikation und Zusammenarbeit.
In diesem Sinne erfolgt auch die wissen-schaftliche Begleitung von GBB-Projekten.
Studium der Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum, 1. und 2. Staatsprüfung für das Lehramt an Berufsschulen, Promotion Universität Essen. Nach Assistententätigkeit langjährige Berufspraxis im betrieblichen Personal- und Bildungswesen, zuletzt 14 Jahre Leiter der Personalentwicklung in einem großen Handels- und Dienstleistungs-unternehmen (Raab Karcher Gruppe, Essen). Ständiger Dozent für Organisation und Personalmanagement an der Verwaltungs- und Wirtschafts­akademie Bielefeld sowie an der SRH FernHochschule Riedlingen.

Veröffentlichungen:
– Präsentieren und Visualisieren mit und ohne Multimedia, München
2003 (zus. m. Prof. Dr. H.L. Grob, Universität Münster)
– Was werden mit Soziologie – Berufe für Soziologinnen und Soziologen,
Stuttgart 2007 (Hrsg.) Mitherausgeber der Zeitschrift
„Sozialwissenschaften und Berufspraxis“


trainer4 Andreas Kirfel, Dipl.-Betriebswirt,
Qualitätsmanager DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätsauditor DIN EN ISO 9001:2008
Experte für
· Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001:2008 · Prozessoptimerung / KVP / Kaizen / ISO 9000 · Interne Audits DIN EN ISO 9001:2008
· Umweltmanagement ISO 14001
· Vertriebsplanung und -aufbau
· Vertriebsschulungen und Vertriebscoaching
· Konzept- und Zertifikatsentwicklung

Andreas Kirfel studierte Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Vertrieb sowie Personalführung, hat die TÜV-Personenzertifizierung als Qualitätsmanager und Auditor für Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001. Er schult Qualitätspersonal in Organisationen und Unternehmen in enger Abstimmung mit der Führung. Sein Ziel ist es immer, ein schlankes, effektives und auf die Organisation ausgerichtetes QM aufzubauen und weiter zu entwickeln, welches den gesteckten Zielen gerecht wird.

Andreas Kirfel begleitet Unternehmen in ihrer Vertriebsplanung und -steuerung sowie bei der Konzeption und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Des Weiteren begründet er die Entwicklung neuer, unternehmenseigene Zertifikate und achtet auf die Einhaltung der Rahmenbedingungen.


trainer5 Axel Maslock, Inhaber der AM ProMotor Coaching
(www.am-promotor.de), Erfolgstrainer und Führungscoach für Kommunikation in Produktionsprozessen und technischer Vertriebskommunikation, Experte für generationsübergreifende Weiter- qualifizierungen, Förderer, Entwickler, Gestalter für unternehmerische Imagebildung, Mitbegründer und Schauspielakteur der RÜ-BÜHNE Essen.

trainer6Daniel Mindnich, Dipl.-Kaufmann
Qualitätsmanager DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätsauditor DIN EN ISO 9001:2008
Experte für · Qualitätsmanagement ISO 9000:2005 und ISO 9001:2008
· Prozessoptimerung / KVP / Kaizen
· Interne Audits DIN EN ISO 9001:2008
· Umweltmanagement ISO 14001
· Vertriebsplanung und -steuerung
· Konzept- und Zertifikatsentwicklung
· Controlling / kontinuierliche Verbesserung

Daniel Mindnich studierte Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing sowie Bilanzierung & Besteuerung, hat die DEKRA-Personenzertifizierung als Qualitätsmanager und Auditor für Qualitäts-managementsysteme nach DIN EN ISO 9001:2008. Neben der Einführung und Begleitung von Qualitätsmanagementsystemen auf Grundlage der DIN EN ISO 9000:2005 als Qualitätsmanager, Qualitäts-auditor und Beauftragter der obersten Leitung (BdoL) führt er für Organisationen interne Audits gem. ISO 9001 und Lieferantenaudits nach Kundenanforderung durch.
Daniel Mindnich ist Experte für Vertriebsplanung und Vertriebssteuerung sowie die Konzeption und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Zertifikate auf Grundlage der ISO 9000:2005.


trainer7Jochen Noth Nach neunjähriger Tätigkeit als Journalist und Hochschuldozent in Peking arbeite ich seit 1988 als Consultant und Dozent bei GBB e.V. in Berlin. Zu meinen Schwerpunkten gehört die Vorbereitung von deutschen und chinesischen Managern, Technikern und Studenten auf den Aufenthalt im jeweils anderen Land.
Ob im Einzeltraining oder in größeren Seminaren, ob in ein- oder mehrtägigen Veranstaltungen, drei Aspekte sind nach meiner Erfahrung für jedes „interkulturelle Training“ wichtig:

– Information über die objektiven Verhältnisse im Zielland: Geographie und Klima, wirtschaftliche, rechtliche und technologische Entwicklungen, die Situation in den Branchen, aus denen die Teilnehmer kommen

– die kulturellen Besonderheiten des anderen Landes. Dabei kommt es nicht nur auf die offensichtlichen Unterschiede an, z.B. in den Essgewohnheiten, den Höflichkeitsfloskeln oder bei den offen herumstehenden Fettnäpfchen, sondern vor allem auf die oft schwer entschlüsselbaren Haltungen und Einstellungen, die auf unterschiedlichen Erwartungen, sozialen Rollen und Selbstbildern (Gesicht) beruhen.

– Nur wenn die Teilnehmer selbst aktiv sind, werden sie sich für das Andere in der anderen Kultur öffnen und interessieren. Dass die vermittelten Informationen möglichst konkret, anschaulich und
praxisrelevant sind, ist selbstverständlich. Darüber hinaus soll die fremde Realität aber mit Fallbeispielen und Rollenspielen z.B. mit Verhandlungssituationen oder simulierten Konflikten in Ansätzen erfahrbar gemacht.

Das Ziel ist immer, Erwartungen und Neugier zu wecken.