Team

1Dez - by GBB-Schreiber - 0 - In

trainer1Bo Bäckström, Diplom-Kaufmann, gebürtiger Schwede, Trainer und Moderator bei der GBB; 15 Jahre Erfahrung als Manager in einem internationalen Industriekonzern (www.alfalaval.com), 20 Jahre Erfahrung als Berater im Bereich Unternehmenserneuerung (u.a. Organisations- und Kompetenzentwicklung) und Innovationsmanagement. Erfahrung als Geschäftsführer einer Werbeagentur. Erfahrung als Innovationscoach und Projektmanager. Viel internationale Erfahrung (Berufstätig in Schweden, Kanada, USA und Deutschland). Sehr gut in der regionalen Wirtschaft vernetzt. In NRW hat Bo Bäckström das Business Breakfast (www.business-breakfast.de) initiiert und zusammen mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften in Hagen, Wuppertal, Remscheid, Bochum, Dortmund, Essen, Münster, Kreis Unna und Kreis Ennepe-Ruhr erfolgreich durchgeführt: mehr als 200 Business Breakfasts mit insgesamt mehr als 2.000 teilnehmenden Unternehmern, die sich über Themen wie Prozessoptimierung, Innovationskraft, Change Management, Personalentwicklung, Beschaffungsmanagement, Marktpositionierung usw. ausgetauscht haben.
Bo Bäckström hat langjährige Erfahrung beim Transfer von Innovations-Methoden/Modellen zwischen Skandinavien und Deutschland und Erfahrung in den Bereichen Aufbau, Koordination und Moderation von Netzwerken. Er hat zusammen mit Peter Frankel die Bücher „Die Geschäftserneuerer“ und „Die Kunst, Geschäfte weiter zu entwickeln“ im Bereich Innovationsmanagement geschrieben.


trainer2Dr. Erich Behrendt Die effiziente Einführung und Nutzung digitaler Medien in Unternehmen ist einer meiner Tätigkeitsschwerpunkte als Kommunikations- und Marketingtrainer. Die Rolle der Menschen in soziotechnischen Systemen und die Kommunikation von Veränderungsprozessen liegen mir dabei am Herzen. Unter dem Motto „Die Medien sind zwar notwendig, aber bei weitem nicht hinreichend, um erfolgreiches eBusiness zu realisieren“ behandele ich die Entwicklung von Geschäftsmodellen, das eMarketing, das Akzeptanzmanagement u.a. in meinen Seminaren.Studium der Sozial- und Kommunikationswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Promotion an der Freien Universität Berlin zum Thema „Digitale Medien in der betrieblichen Weiterbildung“.
Zusatzausbildungen als Trainer sowie in der systemischen und psychodynamischen Organisationsentwicklung. Inhaber des Instituts für Medien und Kommunikation, Recklinghausen, Bereichsleiter Forschung, Innovation und Kommunikation der GBB-Gruppe Dortmund und Direktor des wisnet innovation research instute. Vorsitzender des wisnet e.V., Hagen. Lehraufträge für empirische Sozialforschung / Statistik an der Universität-Duisburg-Essen; Ruhr-Universität Bochum


 

trainer4 Andreas Kirfel, Dipl.-Betriebswirt,
Qualitätsmanager DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätsauditor DIN EN ISO 9001:2008
Experte für
· Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001:2008 · Prozessoptimerung / KVP / Kaizen / ISO 9000 · Interne Audits DIN EN ISO 9001:2008
· Umweltmanagement ISO 14001
· Vertriebsplanung und -aufbau
· Vertriebsschulungen und Vertriebscoaching
· Konzept- und Zertifikatsentwicklung

Andreas Kirfel studierte Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Vertrieb sowie Personalführung, hat die TÜV-Personenzertifizierung als Qualitätsmanager und Auditor für Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001. Er schult Qualitätspersonal in Organisationen und Unternehmen in enger Abstimmung mit der Führung. Sein Ziel ist es immer, ein schlankes, effektives und auf die Organisation ausgerichtetes QM aufzubauen und weiter zu entwickeln, welches den gesteckten Zielen gerecht wird.

Andreas Kirfel begleitet Unternehmen in ihrer Vertriebsplanung und -steuerung sowie bei der Konzeption und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Des Weiteren begründet er die Entwicklung neuer, unternehmenseigene Zertifikate und achtet auf die Einhaltung der Rahmenbedingungen.


trainer5 Axel Maslock, Inhaber der AM ProMotor Coaching
(www.am-promotor.de), Erfolgstrainer und Führungscoach für Kommunikation in Produktionsprozessen und technischer Vertriebskommunikation, Experte für generationsübergreifende Weiter- qualifizierungen, Förderer, Entwickler, Gestalter für unternehmerische Imagebildung, Mitbegründer und Schauspielakteur der RÜ-BÜHNE Essen.


trainer6Daniel Mindnich, Dipl.-Kaufmann
Qualitätsmanager DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätsauditor DIN EN ISO 9001:2008
Experte für · Qualitätsmanagement ISO 9000:2005 und ISO 9001:2008
· Prozessoptimerung / KVP / Kaizen
· Interne Audits DIN EN ISO 9001:2008
· Umweltmanagement ISO 14001
· Vertriebsplanung und -steuerung
· Konzept- und Zertifikatsentwicklung
· Controlling / kontinuierliche Verbesserung


Daniel Mindnich studierte Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing sowie Bilanzierung & Besteuerung, hat die DEKRA-Personenzertifizierung als Qualitätsmanager und Auditor für Qualitäts-managementsysteme nach DIN EN ISO 9001:2008. Neben der Einführung und Begleitung von Qualitätsmanagementsystemen auf Grundlage der DIN EN ISO 9000:2005 als Qualitätsmanager, Qualitäts-auditor und Beauftragter der obersten Leitung (BdoL) führt er für Organisationen interne Audits gem. ISO 9001 und Lieferantenaudits nach Kundenanforderung durch.
Daniel Mindnich ist Experte für Vertriebsplanung und Vertriebssteuerung sowie die Konzeption und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Zertifikate auf Grundlage der ISO 9000:2005.


trainer7Jochen Noth Nach neunjähriger Tätigkeit als Journalist und Hochschuldozent in Peking arbeite ich seit 1988 als Consultant und Dozent bei GBB e.V. in Berlin. Zu meinen Schwerpunkten gehört die Vorbereitung von deutschen und chinesischen Managern, Technikern und Studenten auf den Aufenthalt im jeweils anderen Land.
Ob im Einzeltraining oder in größeren Seminaren, ob in ein- oder mehrtägigen Veranstaltungen, drei Aspekte sind nach meiner Erfahrung für jedes „interkulturelle Training“ wichtig:

– Information über die objektiven Verhältnisse im Zielland: Geographie und Klima, wirtschaftliche, rechtliche und technologische Entwicklungen, die Situation in den Branchen, aus denen die Teilnehmer kommen

– die kulturellen Besonderheiten des anderen Landes. Dabei kommt es nicht nur auf die offensichtlichen Unterschiede an, z.B. in den Essgewohnheiten, den Höflichkeitsfloskeln oder bei den offen herumstehenden Fettnäpfchen, sondern vor allem auf die oft schwer entschlüsselbaren Haltungen und Einstellungen, die auf unterschiedlichen Erwartungen, sozialen Rollen und Selbstbildern (Gesicht) beruhen.

– Nur wenn die Teilnehmer selbst aktiv sind, werden sie sich für das Andere in der anderen Kultur öffnen und interessieren. Dass die vermittelten Informationen möglichst konkret, anschaulich und
praxisrelevant sind, ist selbstverständlich. Darüber hinaus soll die fremde Realität aber mit Fallbeispielen und Rollenspielen z.B. mit Verhandlungssituationen oder simulierten Konflikten in Ansätzen erfahrbar gemacht.

Das Ziel ist immer, Erwartungen und Neugier zu wecken.


trainer1Prof. Dr. Helmut Kromrey, Helmut Kromrey studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln war zunächst Bearbeiter eines stadtsoziologischen Forschungsprojekts, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Raumplanung der Universität Dortmund sowie Akad. Rat an der Ruhr-Universität Bochum.
Kromrey promovierte an der Universität Dortmund zum Dr. rer. pol. im Fach Raumplanung und habilitierte sich an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität (Habilitationsschrift Sozialwissenschaftliche Begleitung bei der Erprobung neuer Informations- und Kommunikationsmedien. Forschungspraxis und methodische Ansätze: Venia Legendi „Empirische Sozialforschung“).
Als Privatdozent leitete Kromrey Forschungsprojekte in den Bereichen Stadtentwicklung, Medien, Museum, Weiterbildung, Volkszählung, insbesondere Evaluation von Lehre, Studium und Weiterbildung. Kromrey wurde apl. Professor an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum und später Lehrstuhlinhaber für Soziologie und Empirische Sozialforschung am Institut für Soziologie der Freien Universität Berlin.
Helmut Kromrey war und ist (2009) berufspolitisch im Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen, in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und als Mitherausgeber von Sozialwissenschaften und Berufspraxis sowie der Zeitschrift für Evaluation engagiert.
Seit Ender der 1980er Jahre begleitet Helmut Kromrey die Forschungsaktivitäten der GBB, dessen Scientific Board er auch nach seiner Emeritierung bis heute angehört.


trainer1Prof. Dr. Uwe Rabe, Uwe Rabe studierte Erziehungswissenschaft, insbesondere Theorie und Praxis der Erziehungsprozesse, Freizeit- und Kreativitätspädagogik sowie JugendarbeitNach seinem Studium für das Lehramt an der Grundschule und Hauptschule von 1972 bis 1976 sowie der 1. und 2. Staatsprüfung absolvierte er ein dreijähriges Aufbaustudium der Erziehungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Ruhr, das er mit dem Diplom in Erziehungswissenschaft abschloss. 1989 promovierte er zum Dr. phil. an der Universität Dortmund mit einer Arbeit über Wilhelm von Humboldt unter dem Titel „Der einzelne und sein Eigentum“.

Erste berufliche Stationen waren das Schulamt Bochum, wo er als Lehrer tätig war, und der Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Dortmund. Hier war er von 1985 bis 1989 Lehrkraft für besondere Aufgaben und bildete Lehramts- und Diplompädagogikstudierende in Erziehungswissenschaft aus. Anschließend arbeitete Rabe als Lehrer im Bereich des Schulamts Bochum und an der Erich-Fried-Gesamtschule in Herne, zuletzt als Gesamtschulrektor, bevor er an die Fachhochschule Münster als Professor im Fachbereichberufen wurde.

Uwe Rabe ist Sprecher des Scientific Board der GBB und Koordinator Forschung.


trainer1Dr. Bärbel Winter, Studium der Sozialarbeit an der Fachhochschule Dortmund, Online-Masterstudiengang „Master of Arts in Educational Media“ an der Universität Duisburg-Essen
Einjährige Vollzeitfortbildung Organisation und Management in Non Profit Organisationen;Geschäftsführerin der aids Hilfe Hamm e.V.

Seit 1999 Mitarbeiterin des Institut für Medien und Kommunikation, heute Dr. Behrendt IMK Consulting. Begleitung von Entwicklungsprojekten als Moderatorin und Coach. Gestaltung von Bildungs- und Veränderungsprozessen im Rahmen von Organisationsentwicklungsprozesslösungen und Digitaler Transformation. Mitarbeiterin in Forschungsprojekten, die Reflexions- und Steuerungsprozesse von Unternehmen unterstützen.
Autorisierte Beraterin im Modellvorhaben „go-digital“. In ihrer Promotion beschäftigte sie sich mit der Entwicklung eines empirisch geprüften Modells zur Vorhersage des Potenzials von eLearning als Teil des betrieblichen Wissensmanagements in spezifischen Interessenskonstellationen zwischen Bildungs- und Fachabteilungen.

Bärbel Winter leitet bei der GBB seit fünf Jahren den Forschungsbereich „Digitale Medien“


trainer1Prof. Dr. Michael Schäfer,

Nach dem Studium der Physik (Universität Dortmund) forschte Michael Schäfer an der Fernuniversität Hagen zum Thema Verteilte Entwicklung von Multimedia-Software um später im Forschungsinstitut für Telekommunikation die Anfänge der aufstrebenden Internettechnologie (1994) für mittelständische Unternehmen zu begleiten.

Zwei Jahre später gründete er ein eigenes Softwareunternehmen mit den Schwerpunkten microcontrollergestütze Steuerungen und datenbankbasierte Applikationsentwicklung, welches er 14 Jahre lang als Geschäftsführer leitete. Mit diesem Unternehmen hat Michael Schäfer an zahlreichen Landes-, Bundes- und europäischen Forschungsprojekten teilgenommen.

Seit 1994 ist er Dozent an der Fachhochschule Südwestfalen (Verbundstudien der Fachhochschulen NRW). Von 2008 bis 2010 war er an der Fachhochschule Südwestfalen – Abteilung Meschede als Lehrkraft für besondere Aufgaben mit den Schwerpunkten Digitaltechnik, Programmierung und Datenbanksysteme beschäftigt.

Im Jahr 2010 wurde Herr Schäfer für den Bereich Technische Informatik an der Hochschule Ruhr West, Campus Bottrop berufen.

Bei der GBB betreut er im Rahmen seiner Arbeit im Scientific Board das Forschungsfeld digitale Assistenzsysteme.