Delegation aus der Provinz Henan

11Nov - by GBB-Schreiber - 0 - In Projekte mit China

Am 11.11. landeten 54 Berufsschullehrer aus China, aus der Provinz Henan in Frankfurt um in Deutschland eine 3-monatige Weiterbildung im Bereich der dualen Berufsausbildung zu absolvieren.
Hierunter befanden sich 23 Teilnehmer aus dem Bereich der KFZ-Mechatronik und 31 Teilnehmer aus dem Bereich der Industrie-Mechatronik.

Eingeladen hatte die Gesellschaft für Bildung und Beruf e.V. (GBB e.V.) in Dortmund die diesen Aufenthalt und die Weiterbildung für die chinesische Delegation organisiert hat.
Durch die engen Kontakt mit der AHK in Shanghai war diese Delegationsreis zustande gekommen.

Als Partner konnte die Gesellschaft für Bildung und Beruf die Handwerkskammer Dortmund, die Industrie- und Handelskammer in Dortmund sowie das Berufsförderungswerk Hamm gewinnen.
Die Handwerkskammer in Dortmund führt die Schulungen im Bereich der KFZ-Mechatronik durch.
Die Industrie-Mechatroniker werden im Berufsförderungswerk in Hamm weitergebildet und die Ausbildereignungsprüfung wird durch die Industrie- und Handelskammer Dortmund realisiert.
Der Unterricht in diesen Einrichtungen findet innerhalb der Woche täglich statt.
Am Wochenende bleibt dann ein bisschen Zeit für Kultur- und Freizeitaktivitäten.
Die Gesellschaft für Bildung und Beruf führt den handlungsorientierten Unterricht durch und betreut die Kultur- und Freizeitaktivitäten der gesamten Gruppe.
Hier werden den chinesischen Berufsschullehrern zahlreiche Angebote präsentiert, da die meisten Teilnehmer zum ersten Mal in Deutschland sind.
Natürlich wollen die Lehrer das Leben in Deutschland und die Gewohnheiten der Deutschen kennenlernen. Sie zeigen sich für alle Dinge, neben dem Unterricht, sehr interessiert.
Es ist nicht die erste Gruppe, die von der Gesellschaft für Bildung und Beruf betreut und organisiert wird.
Seit mehr als 20 Jahren ist die GBB in China tätig und betreut seit dem auch die verschiedensten Aktivitäten von chinesischen Delegationsreisen.
Mit 2 Büros vor Ort, in Peking und Shanghai, ist die GBB in China schon ein bekannter und geschätzter Kooperationspartner.
Im Auftrage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung konnte die GBB schon zahlreiche mehrjährige Projekte im Rahmen der Internationalisierung der beruflichen Bildung in China umsetzen.
In Deutschland werden im Rahmen von „Train the Trainer-Programmen“ immer wieder Kooperationen mit der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer in Dortmund gebildet.
Auch für nächstes Jahr sind schon wieder neue Delegationsreisen aus China nach Deutschland geplant.
Das chinesische Bildungssystem ist stark an der deutschen „dualen Berufsausbildung“ interessiert und kooperiert hier mit entsprechend erfahrenen und vertrauenswürdigen Partnern.

Die 54 Berufsschullehrer werden auch das deutsche Weihnachtsfest erleben und bleiben bis Anfang Februar 2018 in Dortmund und Hamm.
Alle Beteiligten sind mit großem Interesse am guten Gelingen des Aufenthaltes der Gruppe dabei.